Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Engelbert Wrobel wurde am 19.11.1959 geboren und begann im Alter von 10 Jahren mit dem Klarinettenspiel in der Blaskapelle seiner Eifeler Heimat Abenden. Schon bald begann er sich für den traditionellen Jazz zu interessieren, und die Gründung seiner Schülerband Happy Jazzmen ließ nicht lange auf sich warten. Mit ihr gewann „Engel“  – wie ihn seine Freunde nennen –  unter anderem den 1. Preis bei Jugend jazzt. Bald spielte er in mehreren Bands der Kölner und Düsseldorfer Oldtime-Jazz-Szene, und schon während seines Studiums der klassischen Klarinette an der Musikhochschule in Düsseldorf wurde er Mitglied in Rod Mason's Hot Five, einer der damals angesagtesten europäischen Hot Jazz Bands. Dort sammelte er 3 ½ Jahre Tournee-Erfahrung in ganz Europa. Im Jahr 1989 gründete er seine Swing Society, die über 20 Jahre zu den europäischen Topbands gehörte. Während einer Jazzkreuzfahrt mit der Swing Society auf dem Mittelmeer lernte er den Schweizer Entertainer und Musiker Hazy Osterwald kennen. Man verstand sich auf Anhieb und spielte ab sofort über 7 Jahre zusammen, bis Hazys Gesundheit dies nicht mehr erlaubte.  In dieser Zeit konzertierte Engelbert auch ausgiebig als Klarinettensolist mit dem King of Swing Orchestra unter der Leitung von Peter Fleischhauer, welches bis heute die Big-Band-Musik Benny Goodmans pflegt und bei allen Konzerten für Furore sorgt.

Engelberts Spiel zeichnet sich durch einen vollen Sound und eine brillante Technik aus. Er ist ein Multi-Instrumentalist, der es versteht, jedes seiner Instrumente stilgerecht zu spielen, und er hat durch jahrelanges Studium des klassischen Swing die Besonderheiten seiner verschiedenen Vorbilder zu einer eigenen musikalischen Sprache verarbeitet. Er versteht sich als Jazzmusiker, der sein Publikum unterhalten möchte. In der Jazzzeitschrift American Rag stand: „Lassen Sie sich nicht durch den Namen täuschen, Engelbert Wrobel ist ein Holzbläser, der einen Sturm entfachen kann.“

Seit mehr als 20 Jahren schiebt Engelbert verschiedene Projekte mit international bekannten und hochkarätigen Musikern an, mit denen er dann in Europa auf Tournee geht, wie z.B. das International Hot Jazz Quartet, die Band Swingin‘ Ladies plus 2, oder das International Swing Quartet.

Seine Musik führte ihn durch ganz Europa, die USA, Kanada, Asien und Afrika. Seit vielen Jahren gastiert er regelmäßig in Japan, was im Jahr 2013 dazu führte, dass er seine dortigen musikalischen Freunde: Eiji Hanaoka (cl, ss), Nagome Sakuma (git) und Masato Kobayashi (b) einlud, um mit seinem International Hot Jazz Quartet durch Europa zu touren.

Im Jahr 2017 organisierte er eine lange Tournee sowie eine CD-Aufnahme, um das 100jährige Jubiläum der Jazzschallplatte zu feiern. Dazu lud er Dan Barrett (tb) und Nicki Parrott (b, voc) als Gäste ins International Hot Jazz Quartet ein.

Er spielte im Laufe seiner Karriere bereits mit vielen Größen des Jazz. Darunter befinden sich unter anderem Clark Terry, Harry „Sweets“ Edison, Louis Bellson, Doc Cheatham, Chris Barber, Charly Antolini, Greetje Kauffeld u.v.m.

Engelbert Wrobel trat als Solist, mit seiner Swing Society o.a. auf folgenden Jazzfestivals

North Sea Jazzfestival Den Haag (NL), SWR - Jazzfestival Europapark Rust, Jazzfestival Hannover, Kemptener Jazzfrühling, Jazzmarathon Hamburg, Hot Jazz Meeting,  Jazz at  Sea,  Festa New Orleans Ascona (CH),  Jazzfestival Sargans (CH),  Jazzfestival Biel/Bienne (CH), Jazzfestival Brecon (GB), Breda Jazzfestival (NL), Jazzfestival Eindhoven (NL), Festijazz Luanda (Angola), Jazzfestival Nairn (Schottland), Jazzfestival Dundee (Schottland), Jazz Street Kobe (Japan), Wiehler Jazztage, Jazzfestival Göttingen, Jazzfestival auf dem Killesberg Stuttgart, Bülacher Jazztage u.v.m.

… und in folgenden Konzerthallen auf:

Berliner Philharmonie, Kölner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam, Musikhalle Hamburg, Konzerthaus am Gendarmenmarkt Berlin, Hochschule der Künste Berlin großer Saal, CCH Hamburg, Alte Oper Frankfurt, Kursaal Bad Kissingen, Thürmer Saal Bochum, Kulturpalast Dresden, Gewandhaus Leipzig, Tonhalle Düsseldorf, Grand Hotel „Pierre“ New York City (USA), Philharmonie München, Kulturzentrum Herne, „Glocke“ Bremen, Liederhalle Stuttgart, Konservatorium Luxemburg großer Saal, Teatro Dal Verme in Mailand, Großer Saal des Konservatoriums Turin u.v.m.

Produktionen und Live-Mitschnitte u.a. bei folgenden Fernseh- und Radiosendern:

ARD, ZDF, SWR, BR, WDR, NDR, HR, Onyx, BBC

Engelbert ist auf über 45 CD/LP-Produktionen zu hören.

© 2019 Engelbert Wrobel